Beschreibung und Geschichte des Hauses

Haus Kaspers ist der Wohntrakt eines Trierer Einhauses welches 1879 von der Familie Kaspers gebaut wurde. Es bestand aus Wohnhaus, Stall, Scheune und dem „Backes“, in dem das Brot für die Familie gebacken wurde. Am Fuße des Hochkelbergs (675 m) gelegen, zählt es als ein Kulturdenkmal zu den erhaltenswerten Gebäuden der Hocheifel.

Das Haus wurde mit biologischen Baustoffen renoviert und mit Bad, WC, Dämmung und einem Kachelofen, der das ganze Haus zentral beheizt, ausgestattet. Geheizt wird mit Holz aus den Eifeler Wäldern. Die alte Bausubstanz ist größtenteils erhalten: dicke, wild gemauerte Bruchsteinwände, Fenstereinfassungen aus rotem Sandstein, Zwischendecken aus Pliesterlättchen, Lehm und einer Spelzenfüllung, original Holzdielenböden und Türen mit schmiedeeisernen Beschlägen.

Der Steinbackofen (Backes) wurde mit einem Thermometer versehen und ist voll funktionstüchtig (Benutzung nach Rücksprache).